Der Weg zur "Stadt Hannover"


Eingemeindungen

Folgende Städte, Ortschaften, Gemeinden und Dörfer beziehungsweise Gemarkungen wurden in die Stadt Hannover eingemeindet:

1747: Aegidien Neustadt

1824: Calenberger Neustadt

1847: Ernst-August-Stadt (Bezirk Vorort)

1859: Vorstadt Hannover mit den Ortschaften

- Bütersworth
- Bult
- Emmerberg
- Fernrode
- Heidorn
- Kirchwende
- Kleefeld
- Königsworth
- Nordfeld
- Schloßwende
- Tiefenriede
- Vorort

1869: Vorstadt Ohe-Glocksee

1882: Königsworther Platz, Welfenschloß und Welfengarten

1891: Gemeinden

- Hainholz
- Herrenhausen
- List
- Vahrenwald

1907: Gemeinden

- Bothfeld
- Buchholz (Klein- und Groß-)
- Döhren
- Kirchrode
- Mecklenheide (Gutsbezirk)
- Stöcken
- Wülfel

Stadt-/Stadtkreis Linden

1909 zu Linden:

- Badenstedt
- Bornum
- Davenstedt
- Limmer
- Ricklingen

1913 zu Linden: Wassergewinnungsgebiet Ricklingen

1920: Stadtkreis Linden

- Badenstedt
- Bornum
- Davenstedt
- Limmer
- Linden (Alt- und Neu-)
- Ricklingen

1928: Schloss- und Gartenbezirk Herrenhausen, Gutsbezirk Leinhausen und Marienwerder

1937: Teile von Bemerode und Laatzen

1967: Teil von Wettbergen

1968: Teil von Wettbergen

1974: Stadt Misburg

Sowie die Gemeinden

- Ahlem
- Anderten
- Bemerode
- Vinnhorst
- Wettbergen
- Wülferode

Außerdem Teile von...

- Godshorn
- Isernhagen (Niederhägener Bauerschaft)
- Laatzen
- Langenhagen
- Rethen

Quelle: Wikipedia, deutsch: hannover (Siehe dort: Gliederung: "Geschichte")