In Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) / Fachinformationsstelle (FIS) werden derzeit die THW-Monatszeitschriften digitalisiert.

Die Ausgaben der Monatszeitschriften sind hochauflösend eingescannt. Je nach Umfang der Ausgaben beträgt die Dateigröße einer Ausgabe zwischen 12 und 25 MB.

Das Technische Hilfswerk

(1954 - 1971)

Mit der schon 1952 angekündigten Zeitschrift „Das Technische Hilfswerk“ verfügte das THW ab dem Monat August 1954 über ein eigenes Sprachrohr. Die Zeitschrift war ein außerordentlich wichtiges Bindeglied zwischen Helferschaft, Orts- und Landesverbänden, sowie der Hauptstelle Koblenz einerseits und andererseits zwischen der gesamten Organisation und der Außenstehenden wie Behörden, Verbänden, Wirtschaft, der Presse und interessierten Einzelpersonen.

Herausgeber der Monatszeitschrift war der Direktor des THW, Herstellung und Vertrieb lagen in den Händen des Rhenania Verlages. Die Aufmachung entsprach schon vom Äußeren her wegen des dunkelblauen Umschlags - ohne Titelbild - mehr den Vorstellungen der Vorkriegszeit; sie wurde erst nach Jahren zaghaft geändert. Der Inhalt jedoch war interessant und vor Allem lehrreich, nicht zuletzt durch die später lose beigefügten Merkblätter für die Ausbildung. Die große Nachfrage ließ die Auflage schon nach wenigen Monaten auf 11.000 Exemplare klettern.

Quelle: (url http://www.thwhs.de/bibliothek/ )